Suchmaschinenindex

« Zurück zur Übersicht

Definition und Erklärung Suchmaschinenindex

Der Suchmaschinenindex beschreibt den Daten Bestand von einem Suchmaschinen Betreiber. Deshalb nennt man die Aufnahme in genau diese Datenbank auch indizieren von URLs. Besonders im Bereich der Suchmaschinen Optimierung sollte der Begriff „indizieren“ jedem bekannt sein. Ein Index eine grundlegende Struktur. Diese Struktur benötigt man in einer Datenbank. So kann das Suchen und Sortieren nach bestimmten Kriterien stark beschleunigt werden. Somit beinhaltet der Suchmaschinenindex alle bisher bekannten und von der Suchmaschine selbst indizierten Webseiten und URLs. Jeder hat die Option, seine Webseite und die damit verbundenen Sub Domains in Google indizieren zu lassen. Die Suchmaschine muss im ersten Schritt eine Seite finden. Daraufhin muss die Maschine sie lesen und den Kerninhalt der Seite dauerhaft speichern.

Die Maschine sammelt dauerhaft neue Daten. Google selbst hat seit 2008 keine Angaben mehr zur Anzahl indizierter URLs im World Wide Web gemacht. Damals waren es mehr als eine Billionen URLs im Internet.

Die Erstellung von einem Suchmaschinenindex

Diese Anzahl an URLs lassen sich natürlich nur maschinell finden, lesen und speichern. Hierfür setzt man Crawler bzw. Search Bots ein. Wie funktionieren jetzt diese Crawler und was ist das überhaupt? Hierbei handelt es sich um Programme, welche speziell dafür programmiert wurden. Diese Programme funktionieren nahezu autark und laufen je nach zugewiesener Rolle stets nach dem gleichen Prinzip ab. Search Bots springen über Hyperlinks von Seite zu Seite. Dabei erstellen sie parallel eine Art Doku. Diese beinhaltet alle Infos über die „Reise“ und die dabei gefundenen Daten und Inhalte. Hierbei werden bspw. die URL der Webseite oder Keywords bezüglich des Inhalts gespeichert. Dies ist notwendig, da diese Keywords bei jeder Suchanfrage von einem User untersucht werden. Ein weiteres wichtiges Thema in Bezug auf den Suchmaschinenindex sind Backlinks bzw. Links zu anderen Webseiten. Diese werden ebenfalls untersucht und gespeichert.

Wie schon angedeutet, greifen Suchmaschinen auf den Suchmaschinenindex bei Suchanfragen zurück. Stellt ein User eine Suchanfrage, so nutzen Suchmaschinen den Index, um bestmögliche Ergebnisse liefern zu können. Schließlich sind die Ergebnisse der Suchmaschinen dessen Produkt. Mit den richtigen Ergebnissen stellt man die suchenden Nutzer zufrieden. Die immens große Masse an Daten verarbeiten und speichern Suchmaschinen in Rechenzentren auf der ganzen Welt verteilt.

Ein passendes Beispiel

Du baust eine neue Webseite auf und stellst diese fertig. Im nächsten Schritt willst Du natürlich User auf Deine Webseite bekommen. Heute können viele User über Social Media Plattformen gewonnen werden. Allerdings ist es wichtig Deine Webseite auch für Suchmaschinen sichtbar zu machen. Hierfür musst Du Deine Webseite mit allen Sub Domains und URLs in den Suchmaschinenindex aufnehmen lassen. Das kannst Du bspw. mit der Google Search Console in Angriff nehmen.

Suchmaschinenindex

« Zurück zur Übersicht

Starte jetzt mit Deinem Online Business!